Tina – das Musical Hamburg

Mit Tina – das Musical ist ab sofort ein Musical über die Rocklegende Tina Turner auf der Hamburger Reeperbahn anzutreffen.

Wenn man an die wirklich ganz Großen des Musikbusinesses denkt, fällt auch unweigerlich der Name Tina Turner. Zahlreiche Melodien laufen im Kopf ab, aber wer von uns kennt die wirkliche Geschichte hinter der Rockröhre Tina Turner? Wer kennt die Geschichte eines jungen Mädchen namens Anna Mae Bullock, die in Nutbush aufgewachsen ist und schon früh für die Liebe kämpfen musste? Tina – das Musical zeigt die Geschichte hinter Tina Turner.

Kristina Love als Tina Turner
Tina Turner gespielt von Kristina Love. Foto: Manuel Harlan

Story

Das Musical erzählt die Lebensgeschichte von Anna Mae Bullock, so Tina Turners bürgerlicher Name. Die Anfänge spielen im US-Bundesstaat Tennessee, wo Tina mit ihrer Schwester Alline und ihren Eltern lebte. Schon früh lernte die kleine Anna Mae, das Schläge und Gewalt zu einer scheinbar normalen Beziehung gehören. Als ihre Mutter ihren Vater verließ, wuchs sie erst weiter bei ihrer Großmutter auf, bevor sie schließlich zu ihrer Mutter und Schwester nach St. Louis zog. Dort wurde sie von Ike Turner entdeckt. Der Mann, der sie nach vorne ans Mikro holte, der sie aber auch jahrelang schlug. Erst nach einigen Jahren schaffte Tina, wie ihr Künstlername mittlerweile war, den Absprung, um ihre beiden Söhne zu schützen. Mit knapp 40 wollte sie es dann noch mal solo wissen, fand aber erst kein Label, das sie unterstützen wollte. Mit “What’s love got to do with it” schaffte sie den erneuten Durchbruch. Der Rest ist Geschichte.

Musik

Das Musical ist voll gepackt mit bekannten und weniger bekannten Hits der Rocklegende. Von Klassikern wie “Simply the Best” bis “Proud Mary” ist alles dabei. Einige deutsche Übersetzungen wie zum Beispiel bei “We don’t need another hero” kommen etwas komisch daher, da der Großteil der Klassiker aber auf Englisch gelassen wurde, überzeugt die Musik auf ganzer Linie – nicht zu letzt aufgrund der grandiosen Hauptdarstellerin Kristina Love. Spätestens wenn Love mit “Listen to the story” ansetzt und das Publikum weiß, dass “Proud Mary” folgt, hält es niemanden mehr auf den Sitzen.

Kristina Love als Tina Turner
Das bekannte kleine Rote darf natürlich nicht fehlen. Foto: Manuel Harlan

Darsteller

Das Ensemble von Tina – das Musical ist voll gespickt mit talentierten Sängern. Allen voran Kristina Love.

Kristina Love

Bereits am Anfang wird deutlich, dass die Caster des Musicals mit Kristina Love eine hervorragende Wahl getroffen haben. Als sie dann die ersten rauchigen Töne anstimmt und das Volumen ihrer Stimme deutlich wird, hält es die meisten Zuschauer nicht mehr auf den Sitzen. Love hat eine absolut grandiose Stimme, die der Stimme von Tina Turner in fast nichts nachsteht. Den Castern ist es gelungen für Tina – das Musical eine Hauptdarstellerin zu finden, die der Rolle der Tina Turner echtes Leben einhaucht. Love spielt nicht nur die Rolle, sie lebt sie. Ihre Mimik und Gestik gepaart mit den bekannten Outfits der Rocklegende lassen zwischenzeitig fast Zweifel aufkommen, ob es nicht doch die echte Tina ist, die dort oben auf der Bühne steht. Eine grandiose Besetzung!

Mandela Wee Wee

Wee Wee spielt die Rolle des Ike Turner. Am Anfang bekommt er noch viele Sympathien, doch schon bald offenbart Wee Wee in seiner Rolle das wahre Gesicht des Ike Turners. Mandela Wee Wee spielt exzellent den großkotzigen Ike Turner, der stets gewohnt ist alles zu bekommen,was er möchte.

Fazit:

Man muss kein totaler Tina Turner Fan zu sein, um das Musical zu lieben. Die Geschichte und die mitreißende Musik gepaart mit der grandiosen Stimme von Kristina Love reißen in jedem Fall alle von den Sitzen. Eine unerwartete Tiefe bekommt das Stück zudem noch durch die Darstellung des Lebensalltags von Dunkelhäutigen in den USA. Ein Musical, das ich mir definitiv nochmal ansehen werde.

*Unbezahlte Werbung / alle Fotos und das Videomaterial sind Eigentum von Stage Entertainment und Manuel Hartan.