Laden

Christmas Shopaholic – Sophie Kinsella

Zu Weihnachten gehören Weihnachtsbücher für mich einfach dazu. Mit „Christmas Shopaholic“ gibt es endlich auch eine neue Geschichte von Becky Bloomwood.

Wer kennt sie nicht, die Schnäppchenjägerin Becky Brandon, geborene Bloomwood? Mit der Reihe rund um Rebecca Bloomwood hat Sophie Kinsella 2009 eine absolut grandiose Reihe erschaffen und verzaubert seitdem in 9 Romanen die Leser mit Geschichten der liebenswert und zugleich chaotischen Protagonistin Becky. Ich kann es jedes Mal kaum erwarten, ein neues Buch der Autorin zu lesen – im Speziellen aus der Shopaholic-Reihe, denn eines ist gewiss: Langweilig wird es bei Becky Brandon nie – und eine gute Portion Humor ist immer dabei!

Die Geschichte

Dieses Mal hat Becky eine besonders große Aufgabe vor sich: Sie soll das Weihnachtsfest der Familie Bloomwood ausrichten. Vor Kurzem ist sie erst mit ihrem Mann Luke und ihrer Tochter Minnie nach Letherby gezogen, sodass sie jetzt genügend Platz für diese Aufgabe hat – und Becky nimmt sich der Aufgabe natürlich gewissenhaft an:

Ich schreibe Weihnachten auf die erste Seite und betrachte das Wort zufrieden. So. Hab angefangen. Die Leute kriegen solche Panik wegen Weihnachten, dabei ist das gar nicht nötig. Man muss nur die anstehenden Aufgaben sortieren, sie in aller Ruhe erledigen und abhaken. Genau.

S. 65

Genau das macht Becky nun auch. Eine Liste mit allen mögliche Aufgaben anlegen, die sie für das große Weihnachtsfest erledigen muss. Aber jeder, der Becky kennt, weiß, dass sie sich gerne mal verzettelt und andere Sachen ebenfalls sehr hoch oben auf ihrer Prioritätenliste stehen:

Und okay, ich weiß ja, dass „Neues Kleid kaufen“ nicht auf meiner ursprünglichen Liste stand. Aber jeder weiß, dass erfolgreiches Shoppen darin besteht, flexibel zu sein und Gelegenheiten wahrzunehmen. Ich war auf dem Weg in die Weihnachtsabteilung und hatte total die Absicht, Christbaumschmuck zu kaufen, als ich zufällig durch die Modeabteilung kam.

S. 82

Wie es bei Becky so ist, kommt natürlich ein Unglück nicht allein. Zu ihrem Vorweihnachtsstress kommt auch noch ihr Ex-Freund Craig hinzu, der auch nach Letherby gezogen ist. Achja, und da wären noch ihre Mutter und der Rest der Familie, der Becky in den Wahnsinn treibt. Einem besinnlichen Weihnachtsfest steht also nichts im Wege 😉

Cover von „Christmas Shopaholic“. Cover: Goldmann Verlag

Meine Meinung

Wer Fan der Schnäppchenjäger-Reihe ist, wird auch beim neunten Roman „Christmas Shopaholic“ rund um Becky Bloomwood, geborene Brandon, voll auf seine Kosten kommen. Aber auch Neulingen im Schnäppchenjäger-Universum kann ich diesen herrlichen Roman von Sophie Kinsella nur empfehlen. Selten lache ich so herzhaft laut mit, wie bei Romanen der englischen Autorin. Verwunderte Blicke von anderen Menschen in der Umgebung inklusive.

Kostprobe?

„Okay, das war ich“, gebe ich hastig zu. „Ich habe bei dir Aftershave ausprobiert, als du geschlafen hast. Für dein Weihnachtsgeschenk. (…)

„Es ist ein Uhr nachts“, sagt er (Luke) und klingt wie jemand, der sich zusammenreißen muss, um nicht die Fassung zu verlieren. „Und ich bin überall beschriftet. Dachtest du denn, ich merke nichts davon?“

S. 87

Ja, Becky kommt durchaus auf kuriose Ideen, die den Leser zum Schmunzeln oder durchaus zum lauten Lachen bringen. Aber hey, wer kennzeichnet seinem Freund oder Ehemann nicht nachts nicht mit verschiedenen Markierungen, um unterschiedliche Aftershaves so an ihm zu testen?

Und auch das Weihnachtsmenü steht natürlich unter keinem guten Stern. Der vegane Truthahn für ihre Schwester kann plötzlich nicht mehr geliefert werden und anstatt 3 Kilogramm Räucherlachs bekommt Becky 30 Kilogramm geliefert. Ob Becky am Ende trotzdem noch ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest für alle ausrichten wird, lest ihr am besten selbst in Christmas Shopaholic!

Fazit

Ein herrlicher Weihnachtsroman, der den ganzen Weihnachtstrubel mit lustigen Anekdoten zwischendurch auf die Schippe nimmt und zum Entspannen und Lachen einlädt. Chick-Lit at its best!

  • Werbung durch Rezensionsexemplar: Für diesen Blogbeitrag habe ich ein Rezensionsexemplar vom Goldmann Verlag gestellt bekommen. Meine Meinung ist davon nicht beeinflusst.

Sarah Dickel ist als Journalistin und Bloggerin am Niederrhein unterwegs. 2015 hat sie ihren 2-Fach-Master in Germanistik und Niederlandistik an der Universität Duisburg-Essen abgeschlossen und ist seitdem wieder in ihrer Heimatregion unterwegs. Neben dem Schreiben engagiert sich die Wahlmoerserin auch in der lokalen Kulturszene. Auf ihrem Blog entdeckt die Journalistin die Schönheiten ihrer Heimat und lässt ihre Leser an ihrem Leben teilhaben. Mal ernsthaft, mal amüsant, aber zu 100 Prozent immer authentisch und mit Freude an ihrer Passion - dem Schreiben.