28. Jun 2020 · Reisen

Ein Wochenende im Wiesenwagen auf dem Bamans Hof

Ihr wollt da übernachten, wo sich Fuchs und Hase Gute Nacht sagen? Dann ab in den Wiesenwagen auf den Bamans Hof!

Reisen ist aktuell durch die Corona-Pandemie zu einer schwierigen Angelegenheit geworden und trotzdem hatten wir das Bedürfnis nach den letzten Wochen einmal rauszukommen und neue Energie zu tanken. Eine Auszeit auf dem Land erschien uns daher sehr verlockend.

Als ich beim Recherchieren nach einer geeigneten Unterkunft auf den Bamans Hof gestoßen bin und den Wiesenwagen entdeckt habe, habe ich mich direkt schockverliebt! Nur einige Wochen später ging es dann los in Richtung Niedersachsen. Auf zum Bamans Hof!

Willkommen auf dem Bamans Hof

Nachdem wir angekommen waren, wurden wir ganz lieb von Inhaberin Ute Müller-Pott und ihrem Hund Paul begrüßt. Ute zeigte uns die Dusch- und Toilettenräume, die im Haus liegen und jederzeit von uns mit einem Schlüssel genutzt werden konnten. Zudem gibt es einen großen Frühstücksraum und einen Wintergarten. Dann ging es nach draußen zum Wiesenwagen. Und ich war vollkommen entzückt. Aber seht selbst:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Jede Ecke des Wiesenwagens ist mit ganz viel Liebe zum Detail eingerichtet. Sei es das Bücherregal, auf dem Bücher zum Schmökern stehen oder die kleine Küchenecke, wo man angefangen von Salz und Pfeffer bis hin zu Nudeln alles findet, was man braucht. Selbst am Ende der zwei Tage habe ich noch immer etwas Neues gefunden, was ich zuvor noch nicht entdeckt hatte.

Terrasse mit Aussicht

Ich habe mich direkt pudelwohl in dem Wiesenwagen vom Bamans Hof gefühlt und den Abend haben wir draußen auf der Terrasse am Wagen ausklingen lassen. Übrigens, das Fernglas, das in der Küchenecke hängt, solltet ihr immer mit nach draußen nehmen. Uns haben direkt am ersten Abend zwei Rehe und einige Feldhasen besucht.

Entspannung pur!

Ich war sehr gespannt, wie lange ich schlafen würde. Abends waren wir früh zu Bett gegangen und hatten noch etwas gelesen. Was soll ich sagen? Ich wurde wach, als um halb acht der Hahn krähte, nach neun Stunden sehr erholsamen Schlaf, denn an Geräuschen gab es, abgesehen von den vielen Tieren, keine. Absolute Ruhe. Herrlich!

Das Frühstück ruft!

Am Vortag hatte Ute uns gefragt, wo wir gerne frühstücken möchten. Natürlich nahmen wir das Angebot, draußen am Wiesenwagen zu frühstücken, dankend an. Nach und nach wurde immer mehr nach draußen getragen und wir kamen aus dem Staunen nicht mehr raus. Ganz viele leckere Sachen wurden uns aufgetischt. So gab es zum Beispiel eine frisch hergestellte Guacamole und selbst gemachte Marmelade. In die Erdbeer-Rhabarber Marmelade hätte ich mich reinsetzen können. Ein absoluter Genuss!

Welch großzügige Auswahl!

So gut gestärkt konnten wir in den Tag starten. Wir hatten uns überlegt, dass wir die Umgebung etwas erkunden wollen. Ute hatte uns auch empfohlen, das große und weiße Moor zu besuchen. Um das Moor herum gibt es einen schönen Wanderweg, den Nordpfad “Dör’t Moor”. Rund 10,5 Kilometer geht die große Runde, für die wir uns entschieden haben, und bietet wirklich viel zu sehen.

Das große und weiße Moor.

Nachdem wir circa drei Stunden durch das Moor gewandert waren, machten wir uns wieder auf in Richtung Wiesenwagen. Der Himmel hatte sich etwas aufgeklärt und wir wollten unbedingt noch etwas Zeit auf der Terrasse am Wagen genießen.

Abendessen im Restaurant Waldhof

Für abends hatten wir einen Tisch im Restaurant Waldhof reserviert. Das Restaurant ist nur 5 Minuten zu Fuß vom Bamans Hof entfernt und wurde uns auch von Ute empfohlen. Die Empfehlung kann ich nur an euch weitergeben. Es war rundum lecker!

Abendstimmung am Wiesenwagen.

Den Abend ließen wir dann bei einem Glas Wein am Wiesenwagen ausklingen und genossen die wunderschöne Atmosphäre und einen herrlichen Sonnenuntergang!

Abstecher nach Rotenburg

Nachdem wir am nächsten Morgen aufgestanden und uns fertiggemacht hatten, wollten wir, bevor es wieder heimging, noch einen Abstecher nach Rotenburg machen. Die Kreisstadt ist nur circa 10 Minuten mit dem Auto vom Bamans Hof entfernt und es lohnt sich definitiv, einen Abstecher zu machen. Neben vielen alten, schnuckeligen Häusern fließt auch die Wümme direkt durch die Stadt und lädt zum Entspannen ein.

Ein Abstecher nach Rotenburg lohnt sich definitiv!

Ich erinnere mich so gerne an die unbeschwerten und idyllischen Tage auf den Bamans Hof zurück. Deswegen zeige ich euch noch ein letztes Foto, das abends aus dem Wiesenwagen heraus entstanden ist. Bei der Aussicht ist mir das Lied “Blackbirds” von den Beatles direkt in den Sinn gekommen und ich muss immer noch lächeln, wenn ich daran zurückdenke.

Idyllischer geht es kaum.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wollt ihr noch mehr Ideen zu außergewöhnlichen Reise- und Übernachtungszielen bekommen? Die nächsten Ideen stehen schon und es wird bald neue Blogposts geben. Folgt mir gerne auf Instagram und Facebook und erfahrt, wenn es etwas Neues gibt. Bis bald!

  • Werbung: Dieser Blogbeitrag ist in Kooperation mit dem Bamans Hof entstanden. Meine Meinung ist davon aber unberührt und gibt meine ehrliche Meinung wieder.