Laden

Perspektivwechsel!

Normalerweise betreten die Zuschauer den Saal des Schlosstheaters und setzten sich auf die Stühle vor der Bühne. Normalerweise. Bei dem neuen Liederabend „Dieter hört die Signale“ ist aber alles ein bisschen anders. So kam es auch, dass ich mich auf der Bühne wiedergefunden habe. In einem äußerst bequemen Stuhl. Mit einem Getränk und einer Bravo aus dem Jahr 1988. So begann also ein äußerst vielversprechender Premierenabend.

Das Ensemble mit Marissa Möller, Matthias Heße und Patrick Dollas wurde dieses Mal von dem talentierten Pianisten Jan Lammert ergänzt. Es war eine wahre Freude, den Vieren mal aus einer anderen Perspektive zuzuschauen, beziehungsweise in diesem Fall zuzuhören. Besonders begeistert bin ich von Marissa Möller. Die Schauspielerin, die an der Folkwang Hochschule in Essen sowohl Musical als auch Schauspiel studiert hat, versetzt den Zuschauer in eine ganz andere Welt.

Ein rundum gelungener Abend, bei dem der Zuschauer zwischen zeitig sogar mit ins aktive Spiel eingebunden wurde. Und an den Sitzplatz könnte ich mich durchaus gewöhnen.

 

Sarah Dickel ist als Journalistin und Bloggerin am Niederrhein unterwegs. 2015 hat sie ihren 2-Fach-Master in Germanistik und Niederlandistik an der Universität Duisburg-Essen abgeschlossen und ist seitdem wieder in ihrer Heimatregion unterwegs. Neben dem Schreiben engagiert sich die Wahlmoerserin auch in der lokalen Kulturszene. Auf ihrem Blog entdeckt die Journalistin die Schönheiten ihrer Heimat und lässt ihre Leser an ihrem Leben teilhaben. Mal ernsthaft, mal amüsant, aber zu 100 Prozent immer authentisch und mit Freude an ihrer Passion - dem Schreiben.