Auf dem Eis

Die Eröffnung der ENNI Eiswelt war DIE Möglichkeit mal wieder aufs Eis zu gehen. Das letzte Mal ist allerdings schon etwas länger her …

Etwas länger bedeutet in etwa zu Schulzeiten. Trotzdem wage ich den Versuch und hole mir ein paar Schlittschuhe. Etwas unsicher bin ich schon, als ich sehe, wie selbstsicher die ganz Kleinen übers Eis flitzen. Einige Kinder haben so eine tolle Eislaufhilfe und ich frage mich, warum es die eigentlich nur für Kinder gibt. Hilft mir jetzt aber auch nicht, deswegen wage ich einfach den ersten Schritt aufs Eis.

Meine ersten Schritte sind, milde gesagt, mehr als wackelig. Ich halte mich sicherheitshalber in der Nähe der Bande auf. Ich rechne nämlich damit, innerhalb der nächsten Minuten, mit dem Popo die Eisfläche zu erkunden. Nicht dass das schlimm wäre, schließlich wäre ich in guter Gesellschaft, denn auch andere Kinder und Erwachsene machen ab und zu Erfahrung mit dem Boden der Eisfläche. Eine Sache hatte ich jedoch bei all meiner Unsicherheit überhaupt nicht mehr auf dem Plan: Wie viel Spaß Eislaufen macht. Ich habe nie zu den Inliner-Kindern gehört, ich war ein Rollschuh-Kind. Darum ist die Bewegung für mich doch relativ ungewohnt.  Langsam gewöhnen sich meine Füße jedoch wieder an die ungewohnten Bewegungen und mit einem breiten Grinsen gleite ich über das Eis. Hui, wenn ich jetzt noch jemanden finden würde, an den ich mich dranhängen könnte, wäre das wirklich toll. Vielleicht ist das mein Plan fürs nächste Mal. Die Saison hat ja gerade erst begonnen.

Veröffentlicht in Blog