Laden

Übernachten im Heuhotel Moerenhof

Wer schon immer mal mitten im Heu schlafen wollte, ist im Heuhotel Moerenhof am Niederrhein genau an der richtigen Adresse!

Das Geschnatter von Gänsen gepaart mit dem Geruch nach frischen Heu liegt in der Luft: Wir sind Im Heuhotel Moerenhof angekommen. Sofort werden wir nicht nur von Inhaberin Sonja Meurs-Schuster begrüßt, sondern auch von Hofhund Ben.

Abgesehen von den zahlreichen Tieren – neben den Gänsen gibt es auch noch Hühner, Pferde und Ziegen – ist es noch ruhig auf dem Xantener Hof. Kein Wunder, hat die Saison doch gerade nach dem langen Lockdown wieder angefangen: „Je nachdem wann sie sonst da sind, laufen hier zahlreiche Kinder herum. Gerne auch ganze Schulklassen“, berichtet Sonja Meurs-Schuster vom Heuhotel Moerenhof.

Bauerngolf – der neue Trendsport

Wir hingegen müssen uns den Hof heute nur mit den vorwitzigen Gänsen teilen. Zu Beginn versuchen wir uns erst mal an einer Partie Bauerngolf. Bauerngolf? Noch nie von gehört?

„Bauerngolf ist DER rustikale Trendsport aus den Niederlanden. Bauerngolf ist eine ganz neue Variante des Golfspiels. Neulinge und Profis, Jung und Alt manövrieren spielerisch einen Lederball mit einem ‚Holzschuhschläger‘ über die Weide des Moerenhofs und müssen versuchen, ihn mit so wenig Schlägen wie irgend möglich an seinen Bestimmungsort zu bringen“.

Klingt aufregend? Ist es auch!

Nach unserer Partie Bauerngolf und einem ersten Blick in unser Heuübernachtungslager entscheiden wir uns für eine kleine Tour nach Xanten. Der Moerenhof liegt nämlich nur wenige Fahrminuten von der Xantener Innenstadt entfernt und wer schon mal in der Gegend ist, sollte der wunderschönen Domstadt unbedingt einen Besuch abstatten. Egal ob Archäologischer Park Xanten, Kurpark oder Innenstadt, Xanten bietet zahlreiche tolle Möglichkeiten zum Zeitvertreib. Bereits bei meiner spannenden Übernachtung im alten Klever Tor habe ich einige davon entdeckt!

Heute entscheiden wir uns nach einem leckeren Eis für einen Spaziergang durch den wunderschönen Xantener Kurpark, der erst 2019 mit Gradierwerk und Kneipp-Anlage neu angelegt und eröffnet wurde. Beliebter Aufenthaltsort ist zudem die Kriemhildmühle. Die Mühle ist die einzige am Niederrhein, die noch täglich betrieben wird und wo ihr leckere selbst gebackene Brote kaufen könnt.

Nach unserem Spaziergang entlang des Kurparks geht es an die Nordsee. Moment, Nordsee in Xanten? Ja, richtig gelesen! Die Xantener Südsee ist längst bekannt für ihre wunderschöne Bademöglichkeiten und gehört für mich definitiv zu einem der schönsten Badeseen am Niederrhein. Neben der Südsee gibt es auch die Nordsee, an der man nicht nur herrlich spazieren gehen kann, sondern sich auch sportlich betätigen kann. Stand-up-Paddler kreuzen Surfer und Segler. Ein herrliches Panorama!

Bevor es zurück zum Heuhotel Moerenhof geht, gönnen wir uns noch einen leckeren, selbst gemachten Burger im Bagfiz am See. Die hausgemachten Pommes sind nicht nur superknusprig, sondern auch verdammt lecker. Genauso wie der Burger. Kein Wunder also, dass das Restaurant nonstop belegt ist. Reservierungen sind absolut sinnvoll!

Schlafen im Heulager

Zurück am Moerenhof erwartet uns noch eine Überraschung. Da wir das Kuschel-Arrangement gebucht haben, gibt es eine Flasche Sekt – oder in unserem Fall Hugo – gratis dazu. Genau das Richtige, um diesen lauen Sommerabend entspannt draußen im Sonnenschein ausklingen zu lassen. Die Gänse haben es sich währenddessen auch schon gemütlich gemacht und ihre Köpfe ins Gefieder gesteckt. Übrigens: Es gibt auch eine tolle Feuerstelle, mit der man sich in Kleingruppen entspannt am Abend ans Feuer setzen kann.

Danach geht es für uns jetzt aber wirklich ins Heu. Mit unserer Bettwäsche machen wir es uns gemütlich auf unserem Heulager – und verstehen, warum es Kuschelarrangement heißt. Am Anfang ist es in der Tat noch etwas kühl, doch langsam wird es wärmer und der Geruch gepaart mit dem Knistern des Heus unter dem Bettlaken ist eine absolute Wohltat. Schon bald dämmern wir weg und wachen erst am Morgen – nach 10 Stunden Schlaf – völlig tiefenentspannt wieder auf! Wow, wenn im Heu schlafen so eine meditative Wirkung hat, sollten wir das definitiv öfters machen 🙂

Am nächsten Morgen tischt Sonja Schuster-Meurs noch ein perfektes Bauernfrühstück für uns auf. Neben leckeren Rosinenstuten, Schwarzbrot und frischen Brötchen gibt es selbst gemachte Marmelade, Käse, Wurst und natürlich Eier von den hofeigenen Hühnern. Bestens gestärkt machen wir uns so auf in den neuen Tag und sind uns sicher: Besser geschlafen haben wir selten!

  • unbezahlte und unbeauftragte Werbung: Dieser Blogbeitrag enthält Informationen und eine Verlinkung zum Moerenhof. Ich wurde dafür nicht bezahlt.

Sarah Weber ist als Journalistin und Bloggerin am Niederrhein unterwegs. 2015 hat sie ihren 2-Fach-Master in Germanistik und Niederlandistik an der Universität Duisburg-Essen abgeschlossen und ist seitdem wieder in ihrer Heimatregion unterwegs. Neben dem Schreiben engagiert sich die Wahlmoerserin auch in der lokalen Kulturszene. Auf ihrem Blog entdeckt die Journalistin die Schönheiten ihrer Heimat und lässt ihre Leser an ihrem Leben teilhaben. Mal ernsthaft, mal amüsant, aber zu 100 Prozent immer authentisch und mit Freude an ihrer Passion - dem Schreiben.

Lassen Sie eine Antwort